Galgos in NotAdoptionPartner
InformationEventsShop

zur Eingewöhnung
Gesundheit
Rassebeschreibung
Interessante Artikel
Buchtipps
Links

Hinweise für die Ankunft und Eingewöhnung

Diese Seiten werden zur Zeit überarbeitet!

Erziehung

wird gerade überarbeitet

Hundeschule

Damit ist nicht ein "altmodischer Schäferhund-Platz" gemeint, sondern ein modernes "Kommunikationstraining für ein Mensch-Hunde-Team
Den größeren Lernbedarf im Hund-Mensch-Team hat im Normalfall der Mensch!
Wir meinen also mit Hundeschule keine Übungsplätze, wo alle im Kreis um einen rumschreienden Trainer laufen, sondern ein auf die jeweilige Rasse und den individuellen Hund abgestimmtes Training.

Wenn Sie mit Trainer arbeiten wollen, fragen Sie bitte nach, wir nennen Ihnen uns bekannte Hundetrainer mit Galgo-Erfahrung!

Ebenfalls interessant ist das Seminar "Leben mit Galgo, Greyhounds, Podenco & Co.", Infos: www.windhunde-aus-spanien.com

Beschäftigung

Viele Tipps finden Sie unter www.spass-mit-hund.de (auch für drinnen!!)
Die Hunde werden auch kopfmäßig ausgelastet und sind zufriedener.
Auch bei extrem schlechtem Wetter angeraten.
Wie bei allem anderen auch: Bitte nicht übertreiben!! (ca. 5 - 10 Minuten pro Tag reichen für den Anfang völlig)

Eine gute Beschäftigung auch für Galgos ist Nasenarbeit!
Fährtengruppen oder Mantrailing bieten gemeinsames Draußensein und gemeinsame "Arbeit"

Schlafplätze

Windhunde haben liege-empfindliche Gelenke, außerdem lieben sie es bequem.
Bewährt haben sich dicke Hundekissen oder Hundematrazen.
Eine andere Möglichkeit sind günstige Deckbetten (waschbar) aus dem Supermarkt oder von Aldi. Manchmal im Angebot für 15 Euro. Diese mehrfach zusammengelegt sind hervorragend nutzbar, auch für das Auto. Außerdem lassen sie sich in der Maschine waschen und maschinen-trocknen!!
Wir haben festgestellt, dass die meisten Galgos etwas gegen Schaumstoff haben, die meisten Schaumstoffteile sind ziemlich schnell zerstört.
Das gleiche gilt für Weidenkörbe!

Empfehlenswert sind 2, an entsprechenden Stellen im Haus/Wohnung verteilt, vielleicht eine an "geschützter" Stelle, eine mit "Überblick"
Sind Kinder im Haus, erklären Sie bitte den Schlafplatz als Tabu-Zone.
Der Hund braucht eine Rückzugsmöglichkeit, wo er sich absolut sicher fühlt!!

Ansonsten lieben Galgos Sofas!! Bitte überlegen Sie sich vorher, ob Sie das zulassen möchten oder nicht. (siehe oben)
Aber: Galgos und Sofas gehören einfach zusammen.
Die meisten Galgo-Eltern haben es irgendwann aufgegeben,
ihrem  Galgo das Sofa zu verbieten ?.
;-))

Das gleiche gilt für das eigene BETT !!!

Futter etc.

wird gerade überarbeitet

Sauberkeit

ist individuell verschieden.
Es gibt Galgos, die sind vom ersten Tag an sauber, andere brauchen ein paar Tage oder selten auch Wochen.
Bitte gehen Sie mit Geduld an dieses Thema ran. Ein Training wie bei kleinen Welpen ist ratsam. Die ersten Tage am besten alle 2 Std. nach draußen gehen, wenn er dort sein "Geschäft" erledigt: loben, loben, loben.
Für Welpen gilt: nach dem Essen, nach dem Schlafen, nach dem Spielen, nach Aufregung: rausgehen .... lösen lassen!

Ist drinnen ein Malheur passiert, bitte auf keinen Fall strafen, weder Welpen noch erwachsene Hunde!

Leine, Halsband

Alle unsere Hunde haben ein eigenes Martingal-Halsband, das sie bei Auszug mitnehmen.
Eine Leine sollten Sie schon besorgt haben.
Aufgrund des langen Halses sollten sie Windhundhalsbänder gegenüber "normalen" Halsbändern bevorzugen, allerdings nicht zu dick gepolstert.

Brustgeschirre empfehlen sich unbedingt bei Welpen, Junghunden, ziehenden oder unsicheren Hunden. Für ängstliche Galgos ist die Kombination von Brustgeschirr und Halsband mit doppelter Sicherung während der Eingewöhnungszeit ein absolutes Muss! Das Brustgeschirr sollte allerdings gut passen. Inzwischen gibt es viele Anbieter, die spezielle Windhundgeschirre auf Maß nähen. Ein gutes handelsübliches Geschirr bietet Ruffwear an, das New Webmaster Harness. Es ist ausbruchsicher.
Bei ängstlichen/panischen Hunden oder Hunden, die misshandelt wurden ist unbedingt zu klären, ob sie ein Geschirr mögen. Es hat keinen Sinn, ein Geschirr zu verwenden, wenn ihr Galgo dann Panikattacken bekommt.


Flexi-Leinen halte ich - bis auf wenige Ausnahmefälle für absolut ungeeignet!

Nutzen Sie besser in der ersten Zeit eine gute 2 oder 3Meter Leine, bei Schleppleinen 5 -10 m. Länger sollten die Leinen nicht sein.  Schleppleinen bitte unbedingt nur in Verbindung mit einem Brustgeschirr verwenden!

Chip/Registrierung

Unsere Hunde werden vor der Abreise aus Spanien gechipt.
Die Registrierung bei TASSO erfolgt online über uns, die Plaketten gehen mit den Hunden am Halsband bei Auszug mit.
Unsere vermittelten Hund bleiben bei Tasso auf uns registriert, wir geben aber zusätzliche Ihre Handy-Nummer mit an. Das hat schon manchem Galgo einen Aufenthalt im Tierheim erspart.

Transport und Fahrt nach Hause

wird überarbeitet

Impfungen, Krankheiten etc.

Alle Hunde sind (teilweise mehrfach) auf Leishmaniose, bei Verdacht oder Herkunft aus entsprechenden Gebieten auch auf  Ehrlichiose, Babesiose und Herzwurm getestet.
Natürlich sind diese Labortests nur Momentaufnahmen (wie beim Menschen auch).  Daher empfehlen wir Ihnen,  den Bluttest (sogenanntes Reiseprofil) unbedingt wiederholen zu lassen.
Ein wichtiger Hinweis:
Manche Tierärzte kennen sich mit Mittelmehrkrankheiten nicht so gut aus, einigen Familien wurde in der Vergangenheit ein sofortiger Bluttest auf Leishmaniose empfohlen. Bitte sprechen Sie das mit uns ab. Manchmal ist das notwendig, wenn z.B. ein begründeter Verdacht auf eine Erkrankung vorliegt, muss natürlich sofort getestet werden. Manchmal ist es unsinnig, weil mehrere Tests vorliegen.
Bei Verdachtsmomenten sollte man auch im Auge behalten, dass viele Erkrankungen, die ähnliche Auswirkungen wie die sogenannten Mittelmeererkrankungen haben, auch bei uns gibt. Wenn Sie Informationsbedarf wegen Ihres Hundes haben, setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.


Impfungen:
Tollwutimpfung ist erfolgt. Die nächste Impfung erfolgt entspr. den Angaben im Impfpass.
Mehrfachimpfung : Ist ebenfalls auf jeden Fall die erste erfolgt (es sei denn, Gesundheitsprobleme sprechen dagegen).
Inzwischen gibt es neue Impfstoffe, die teilweise 3 Jahre Schutz bieten. Wenn Sie unsicher sind oder Ihr Tierarzt auf einen z.B. jährlichen Tollwutimpfung besteht, sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne weiter.

Nach Übernahme Ihres Galgos lassen Sie ihrem Hund einige Zeit der Eingewöhnung. Sein ganzer Organismus und seine Psyche muss sich erst auf die neue Umgebung einstellen.
Geduld ist auch hier der beste Ratgeber.
Wissen Sie nicht weiter oder fühlen sich unsicher, rufen Sie bitte an oder schicken Sie eine Mail.

Zeckenhalsbänder

Zeckenhalsbänder aus dem Zooladen bitte nicht verwenden. Viele  Windhunde reagieren allergisch darauf.
Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten, verwenden Sie z.B. Advantix (Bayer), Frontline (gibt es zum Auftröpfeln oder als Spray) oder ein sonstiges, modernes Produkt.
Sollten Sie einen Urlaub mit Hund im Mittelmeerregionen unternehmen wollen, sprechen Sie bitte mit Ihrem Tierarzt über Scalibor-Halsbänder als Schutz vor Leishmaniose-Ansteckung!!

Kondition / Bewegung

Bedenken Sie bitte, dass die Hunde so gut wie keine Kondition haben, auch wenn es anders aussieht. Sie werden beim Jäger teilw. nur mit sehr wenig Bewegungsmöglichkeiten gehalten, außer zur Jagd.
Auch bei uns bzw. in den Tierheimen haben sie natürlich auch nur eingeschränkten Auslauf.
Fangen Sie daher nicht gleich mit Riesen-Spaziergängen an, sondern lieber mehrfach und dafür kürzer (ca. 20-30 Min.)
Bauen Sie die Kondition langsam auf.
Galgos sind auch keine Langstrecken-Laufhunde, sondern Kurz- bis max. Mittelstrecken-Sprinter.  Eine spätere Bewegung am Fahrrad halte ich persönlich nur in Einzelfällen für sinnvoll (Hund kann frei laufen) oder kurze Strecken in mäßigem Tempo. Bedenken Sie, dass Sie auch einen Bewegungsbedarf aufbauen!  D.h. bewegen Sie Ihren Hund im Sommer extrem viel, wird er dies auch im Winter abverlangen!!
Wenn Sie in Ihrer Nähe ein eingezäuntes Hundeauslauf-Gelände finden, wäre dies gerade für den Anfang optimal. Die Hunde können sich austoben, sind aber durch die Umzäunung nicht gefährdet.

Zähne/Krallen

Die meisten Hunde in Spanien erhalten ihr Futter nicht in Näpfen, sondern es wird auf den Boden geworfen. Dadurch kommen ihre Zähne viel mit Sand oder kleineren Steinen in Berührung, was zu einer beschleunigten Abnutzung führt.
Bei einem Galgo, der älter als 2 Jahre ist, kann man daher sehr schlecht am Zustand der Zähne sein Alter abschätzen!!
Wurde Weichfutter gefüttert, haben die Zähne oft extremen Belag. Bitte warten Sie mit einer Zahnsteinentfernung beim Tierarzt, bist er sich bei Ihnen eingelebt hat. Teilweise reduziert sich der Belag auch durch das tägliche Trockenfutter wieder. Restbeläge sollten entfernt werden, da dadurch das Zahnfleisch gereizt wird oder teilweise entzündet ist.
Die Krallen sind teilweise zu lang aufgrund der fehlenden Abnutzmöglichkeiten. Bitte beim Schneiden äußerste Vorsicht walten lassen, bei Windhunden gehen die Nerven in den Krallen (das sogenannte "Leben") sehr weit nach vorne!
Die Krallen nutzen sich auch sehr unterschiedlich ab, teilw. müssen alle oder auch nur 2 oder 3 Krallen pro Pfote alle 2 Wochen gekürzt werden.

Winter

Herbst, Winter, kaltes und/oder nasses Wetter machen unseren Hunden zu schaffen, da sie so gut wie kein Unterhaut-Fettgewebe haben. Sie stammen ursprünglich aus völlig anderen Klimazonen.
In Zoo-Läden kaufbare Hundemäntel sind zwar preisgünstig, passen aber den Galgos normalerweise nicht, daher bieten wir auch einen "Mantel-Service" an.

Unsere Pflegestellen haben Winter- und Regenmäntel in verschiedenen Varianten vor Ort oder Sie können auch gerne bei uns welche bestellen.

Rennbahn/Coursing

Bitte nicht!!
Auch wenn viele Leute behaupten, ohne Rennbahn könnte ein Windhund nicht leben. Das ist schlicht und ergreifend "Blödsinn". Auf der Rennbahn lernt er, einem Knäuel  ? einer Beute ? hinterher zu rennen, was er beim "normalen" Spaziergang aber nicht soll (Hasen etc.). Nur diesen Unterschied kann man ihm ja nicht begreifbar machen!

Beim Coursing werden unsere strategisch denkenden Galgos schlicht und ergreifend "veräppelt" , viele werden missmutig oder neigen am Ende des Laufs auch zu einer Übersprungshandlung.
Die Rennbahn und das (künstliche) Coursing  ist für den Menschen gemacht, nicht für die Hunde!!!!
Beide Varianten fallen u.M. unter Hochleistungssport. Bei Hunden, deren Föten/Welpen/Aufwachsphase nicht optimal war, ist Hochleistungssport abzulehnen.

Ein Hinweis. Galgos in Not hat vertraglich verankert, dass "unsere" Hunde nicht an Rennen oder Coursings teilnehmen dürfen, auch nicht an Trainings für solche!

Haftpflichtversicherung

Bitte schließen Sie eine Haftpflichtversicherung ab. Dies ist dringend bei jedem Hund zu empfehlen!  
Beim Zweit-Hund denken Sie bitte daran, dass Sie diesen zusätzlich!! der Versicherung melden müssen.
Bei manchen Versicherern gibt es sogenannte "Pakete", d.h. es empfiehlt sich, bei vorhandenen Versicherern (Privathaftpflicht o.ä.) nachzufragen. Im Paket ist es meistens günstiger ....

 

Sollten Sie noch Fragen haben, mailen Sie mir oder rufen Sie mich an.
Auch Anregungen für diese Hinweis-Sammlung werden gerne entgegengenommen.

Viel Freude mit Ihrem neuen Familienmitglied!

To top

Copyright - Galgos in Not e.V. 2017