Galgos in NotAdoptionPartner
InformationEventsShop

Adoption
Unsere Sorgenkinder
Galgos in Deutschland
Galgos in Spanien
_____________
Patenhunde
_____________
Adoptiert
_____________
Erinnerungen
_____________
Adoptionsgrundlagen
Online-Fragebogen
Adoptionsanfrage

Adoptionsgrundlagen

Liebe Galgo-Freunde,

wir freuen uns, dass Sie einem unserer Galgos in Not ein Zuhause oder eine Pflegestelle bieten möchten. Damit Sie wissen, wie es "bei uns läuft", beschreiben wir hier kurz unsere Vorgehensweise:

Unsere Adoptionen beginnen immer mit einem Fragebogen, in dem wir das Umfeld und die Bedingungen der Adoptivfamilie grob abklären. Danach sollten wir ausführlich telefonieren und schauen, ob einer der von Ihnen ausgewählten Galgos in dieses Umfeld passt. Nach Möglichkeit kommen wir vor der Aufnahme eines unserer Hunde zu einer Vorkontrolle vorbei, eine Nachkontrolle behalten wir uns immer vor.
Dieser Fragebogen gilt genauso für unsere Pflegefamilien. Erstens sollen auch dort die Hunde passen und zweitens: falls die Pflegefamilie den Pflegehund adoptieren möchte, sind "die Formalitäten" doch recht schnell erledigt.

Hunde, die auf Pflegestellen sind, werden so schnell wie möglich in eine endgültige Familie vermittelt. Allerdings können wir nicht voraussehen, wie lange das tatsächlich dauert. Es gibt Hunde, die sind nach wenigen Tagen schon vermittelt, bei anderen kann es Monate dauern.

Wenn eine Familie sich für einen der Pflegehunde interessiert, gleichen wir zuerst ab, ob gewünschter Hund und Familie zusammenpassen könnten, dann erst geben wir die Daten der Pflegefamilie weiter. Wir möchten dadurch vermeiden, dass zuviel Unruhe durch ständige Besuche bei den Pflegefamilien (und auch den Pflegehunden) verursacht wird. Generell gilt, dass bei mehreren interessierten Familien diejenige ausgesucht wird, die am besten zum Hund passt (bzw. umgekehrt). Möchte eine Pflegefamilie den Pflegehund adoptieren, geht das im Normalfall immer, da wir schon vorher darauf achten, dass auch der Pflegehund in die Pflegefamilie passt.

Unsere Hunde werden meist bereits in Spanien auf im Mittelmeerraum verbreitete Infektionskrankheiten wie Leishmaniose, Ehrlichiose, Babesiose und Dirofilariose untersucht. Die Untersuchungsergebnisse erhalten Sie entweder als Laborbericht ausgehändigt oder sie werden vom Tierarzt im Impfpass eingetragen. Wir empfehlen dringend, einen nochmaligen Test auf alle Mittelmeerkrankheiten machen zu lassen, wenn die Hunde etwa 6 Monate im Inland sind, um evtl. erst dann aufgrund von unterschiedlich langen Inkubationszeiten nachweisbare Antikörper im Blut zu identifizieren.
Sollten Behandlungen nötig werden, stehen wir Ihnen natürlich auch nach der Übernahme Ihres Hundes gerne beratend zu Seite.

Unsere Hunde sind gechippt und haben die für den Grenzübertritt gesetzlich vorgeschriebene Tollwut-Impfung sowie die erste Mehrfachimpfung erhalten. Sie werden bei entsprechendem Alter und Gesundheit oder den entsprechenden hygienischen Bedingungen des spanischen Tierheims nach Möglichkeit kastriert abgegeben. Welpen kommen natürlich unkastriert und altersentsprechend geimpft.

Unsere Schutzgebühr/Aufwandsentschädigung beträgt 400 Euro (Stand Okt. 2016)

Bei Vermittlung von erwachsenen, aber unkastrierten Hunden erstatten wir auf Wunsch 100 Euro für die späteren Kastrationskosten bei Vorlage der entsprechenden Tierarzt-Rechnung.

Zu einer Vermittlung gehört natürlich auch ein Tierschutzvertrag; dieser ist angelehnt an die üblichen Tierheimverträge. Zusätzlich halten wir fest, dass Sie nicht mit dem Hund an Windhundrennen oder Coursings (auch nicht an Trainingsläufen) teilnehmen, da wir dies aus tierschützerischen Gründen ablehnen.
Ebenfalls vertraglich fixiert wird, dass der vermittelte Hund an uns zurückgegeben werden muss, wenn Sie ihn (aus welchen Gründen auch immer) wieder abgeben wollen/müssen.

Für Fragen und Tipps zur Eingewöhnung, Fütterung etc. gibt es auf der Website unter „Informationen“ eine Fülle von Eingewöhnungshinweisen, die Sie auf jeden Fall vor der Ankunft Ihres neuen Familienmitglieds durchlesen sollten.  Haben Sie zusätzliche Fragen, rufen Sie uns bitte einfach an!

Auch nach der Adoption sind wir natürlich immer für Fragen da und ansonsten freuen wir uns, wenn die Familien mit uns in Kontakt bleiben. Eine wunderbare Gelegenheit sich zu treffen, bietet auch unser jährliches Galgo-Sommertreffen, das in Dreieich bei Frankfurt am Main stattfindet.

Wenn Sie nun entschlossen sind, einer Galga/einem Galgo ein neues Zuhause geben zu wollen, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme und das Gespräch mit Ihnen.

Herzliche Grüße,

Das Team von  Galgos in Not e.V.

Copyright - Galgos in Not e.V. 2017