Galgos in NotAdoptionPartner
InformationEventsShop

Adoption
Unsere Sorgenkinder
Galgos in Deutschland
Galgos in Spanien
_____________
Patenhunde
_____________
Adoptiert
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
Videos
_____________
Erinnerungen
_____________
Adoptionsgrundlagen
Online-Fragebogen
Adoptionsanfrage

Troy

 

 

ca. 2012 geborener, großer, schlanker Galgorüde, MMK negativ, Fränkisches Seenland

 

30.04.2017

Endlich hat es auch für Troy geklappt. Er hat eine Familie gefunden, die ihn nun nach Strich und Faden verwöhnt. 

 

09.02.2017

Troy ist nun ein Jahr bei uns und zeigt sich als absoluter Prinz! Warum er bisher übersehen wurde, ist für uns unerklärlich, denn Troy ist ein wunderbarer, verschmuster Galgo, der so gerne seine eigene Familie finden würde, die ihn liebt und umsorgt. Fremden gegenüber ist er noch misstrauisch, wenn er jedoch etwas Zeit bekommt, um die Annäherung selbst zu bestimmen, traut er sich bald in den selben Raum, bald auf 2m, dann auf eine Armlänge heran und lässt sich -in ruhiger Atmosphäre- von dem Fremden auch streicheln. Kinder -wenn sie sich langsam nähern- mag Troy sehr.

Er hat große Vertrauens-Fortschritte gemacht.

Troy können wir uns auch als Einzelprinz vorstellen, mit der nötigen Zeit für ihn. Gerne aber auch mit einem netten, vorsichtigen Begleiter/Galgo an seiner Seite, mit dem er das Körbchen teilen kann, denn zum Spielen und Rennen animieren lässt er sich von seinen jetzigen Galgokumpeln eher nicht. Er hält sich gerne raus (es sei denn, der Mensch fordert ihn alleine auf, dann rennt er freudig wedelnd los).

Unsere zurückhaltende Galga kann ihn allerdings hin und wieder zu einem kleinen Lauf verführen.

Troy frisst gerne und zügig, braucht daher gelegentlich z.B. ein hartes Stück Rinderhaut, damit seine Zähne schön bleiben, liebt Spaziergänge (sein Jagdtrieb hat sich nicht verändert) und -wie alle- ausgiebiges Schmusen.

 

Wenn sein Mensch da ist, am liebsten 24 Stunden am Tag, dann ist Troy selig! Mehr braucht er nicht zu seinem Glück. Einen Menschen mit viel Zeit, der seine reine und endlose Galgoliebe erwidert.

 

10.03.2016

 

Troy ist in eine Pflegefamilie gezogen:

 

Die Pflegemama schreibt: Troy entwickelt sich wirklich prima! Er ist fit und sein Fell ist plüschig weich. Das Fressen klappt nach anfänglicher Zurückhaltung inzwischen sehr gut und er hat auch verstanden, dass im Haus nicht markiert werden soll. Troy spielt/läuft mit seinen Galgofreunden, nimmt sich aber auch mal allein ein Kuscheltier und wirbelt es in der Luft herum.

Beim Spaziergang ist er sehr aufmerksam, blickt häufig in die Ferne und scannt Wiesen und Felder ab (sein Jagdtrieb ist ausgeprägt - wenn er ein Reh sieht fiept und schreit er laut an der Leine). Fremde Menschen bereiten ihm noch Unbehagen, vor allem, wenn sie laut sprechen oder gestikulieren. Die Nachbarin oder die Postbotin, Menschen, die am Grundstück vorbeigehen, werden nach nun über 3 Wochen immer noch konsequent aus sicherer Distanz kräftig angebellt. Fremde Hunde dagegen werden freundlich und neugierig beschnuppert.

Troy ist absolut verschmust und sobald ich aufhöre ihn zu streicheln, stubst er nach meiner Hand "mach weiter!". Sobald ich den Raum verlasse, springt er auf und folgt mir, möchte immer dabei sein. Allerdings kann er mit seinen Galgofreunden auch ohne Probleme mal allein bleiben. Dann sollte jedoch alles, was Troy nicht haben soll, in sicherer Höhe verstaut sein, denn Troy ist ein klassischer Galgo-Dieb. Er stibitzt Schuhe, Kochlöffel, zupft/frisst auch büschelweise Kresse aus der Pflanzschale vom Küchentisch (aber alles natürlich nur, wenn niemand zu Hause ist).

Insgesamt ist Troy ein freundlicher und verschmust anhänglicher Galgo mit dunklen Knopfaugen. Er geht toll an der Leine und solange seine Menschen bei ihm sind, hat er keine besondern Ängste (Staubsauger, Waschmaschine sind kein Problem).

 

 

15.09.2015

 

Troy kommt ganz langsam aus seinem Schneckenhaus heraus. Fremde Menschen machen ihn noch unsicher, aber inzwischen siegt dann doch die Neugier und er guckt sich Besucher wenigstens aus der Ferne an. In der Hundegruppe zeigt er sich weiter zurückhaltend, aber wenn er sich sicher fühlt, und das ist jetzt immer öfter zu beobachten, nimmt er sich ein Spielzeug und „bearbeitet“ es dann gerne.

 

 

 

20.03.2015 | 16.03.2015

 

Neue Fotos.

 

update 23.02.2015

 

Troy ist ein schüchterner, vorsichtiger Rüde, mit uns Menschen sowieso, aber auch mit den Hunden in seiner Hundegruppe. Erst mal schaut er den Menschen aus der Ferne zu, am liebsten aber versteckt er sich. In seiner Ecke wartet er dann, was geschieht.


Nach zwei Tagen kommt er jetzt doch schon neugierig ums Eck, aus dem Eck und man merkt doch, dass er eigentlich die Nähe sucht. Es fehlt nur noch ein wenig mehr an Zutrauen.


Die Hunde erschrecken ihn nicht mehr, trotzdem hält er sich lieber zurück, mittendrin ist er noch nicht.


Troy ist ein schlanker Galgo, mittelgroß bis groß, der im Moment noch Probleme mit dem Fell und der Haut hat. Er wird bereits behandelt und wir hoffen, in ein paar Wochen ist alles Fell nachgewachsen und es glänzt dann auch wieder.

 

21.02.2015

 

Troy ist in Deutschland angekommen.

 

 

09.01.2015

 

Neue Fotos.

 

 

23.12.2014

 

Troy ist ein sehr ängstlicher Galgorüde, der sich in einem Refugio in Spanien befindet. Leider liegen zurzeit noch keine weiteren Informationen über ihn vor. Wer könnte ihm ein Plätzchen mit Erfahrung, Einfühlungsvermögen und Galgogesellschaft bieten?

 

 

 

(Mausklick auf die Bilder vergrößert diese!)

To top

Copyright - Galgos in Not e.V. 2018