Galgos in NotAdoptionPartner
InformationEventsShop

Adoption
Unsere Sorgenkinder
Galgos in Deutschland
Galgos in Spanien
_____________
Patenhunde
_____________
Adoptiert
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
Videos
_____________
Erinnerungen
_____________
Adoptionsgrundlagen
Online-Fragebogen
Adoptionsanfrage

Foluke

 

 

lt. Pass 2008 (?) geb., kleiner Galgorüde, Fränkisches Seenland
(Foluke ist lt. Passeintrag/Schätzung des span. TA 2008 geboren, wir halten ihn jedoch für 1-2 Jahre jünger)

 

28.03.2017

Was lange währt wird endlich gut! 

Foluke hat sein Zuhause gefunden. Er heißt seit heute Amato und lässt es sich so richtig gut gehen.

 

15. 01. 2017

Eigentlich haben wir Grund zur Freude, denn heute vor 3 Jahren wurde unser Foluke aus der Perrera von Mairena gerettet. Wir gaben ihm damals den Namen „Foluke", das ist afrikanischen Ursprungs und bedeutet „in Gottes Hand gegeben“. Seitdem führt Foluke in unserer Pflegestation ein Leben, in dem ihm Respekt und Liebe entgegengebracht wird, er hat nette Hundekumpels zum spielen und kuscheln und wird nie wieder Mangel leiden. Foluke hat sich entsprechend zu einem wunderschönen Galgo entwickelt, der inzwischen voller Freude und Zutrauen zu den Menschen durchs Leben geht.

 

Es könnte alles perfekt sein für unseren Zwerg Nase, würde er nicht schon so lange vergebens auf eine eigene Familie warten. Dabei ist Foluke ein fröhlicher, ausgeglichener, ausgesprochen sozialverträglicher und unkomplizierter kleiner Galgomann, der sich in jedes Rudel harmonisch integrieren würde – kurzum, ein Schätzchen im allerbesten Alter.

 

Foluke ist bereit, sein Herz zu verschenken! Wer schenkt ihm seins?

 

21.11.2016

Es gibt Galgos in unserer Pflegestation, die aus unerklärlichen Gründen immer im Schatten der anderen stehen. Kaum einer sieht sie, kaum einer interessiert sich für sie. Foluke ist einer von ihnen. Dabei ist er ein fröhlicher, bescheidener, sehr hübscher und vor allem herzensguter kleiner Galgomann.

 

Foluke verträgt sich mit allen Hunden hier ausgezeichnet und geht auch auf fremde Hunde freundlich zu. In seiner Gruppe ist er ein beliebter Spielgefährte, denn er bleibt immer fair, rempelt nicht und macht keine Löcher. Auch Futterneid oder Rangeleien um Ressourcen sind ihm fremd. Insgesamt zeigt er sich hier als äußerst unkomplizierter, ausgeglichener und sozialverträglicher Mitbewohner. Da Foluke so ein geselliges Naturell hat, würde er sich über Mitbewohner auf vier Pfoten in seiner zukünftigen Familie sehr freuen.

 

Seine frühere Scheu vor Fremden hat Foluke abgelegt. Neugierig nähert er sich Besuchern und genießt deren Zuwendung. Zu Menschen, die er kennt, ist er sehr verschmust und lustig. In Momenten zärtlicher Zwiesprache mit seiner Bezugsperson knabbert er gerne an deren Händen, um seine Zuneigung zum Ausdruck zu bringen. Mit seiner verschmitzten und zugleich sanften Art kann man ihn eigentlich nur gernhaben.

 

 

Kaum zu glauben, aber bald jährt sich Folukes Rettung aus der Tötungsstation von Mairena zum dritten Mal. Höchste Zeit für unseren Zwerg Nase, aus dem Schatten herauszutreten und an der Seite seiner Menschen in ein neues Leben aufzubrechen! 

 

22.11.2015

 

 

Foluke – der Speedy Gonzales unserer Pflegestation: klein, wendig, mit wachem Geist, gerne für ein Spielchen zu haben und den Schalk im Nacken, wenn seine Menschen und Hundekumpel um ihn sind. Er ist ein Galgo, der einfach gute Laune verbreitet und sich mit allen Hunden, ob groß oder klein, bestens versteht. Zugleich hat er ein ausgeglichenes Naturell und genießt im Haus seine Ruhephasen auf weichen Kissen.

 

Zu seinen festen Bezugspersonen ist Foluke sehr vertrauensvoll und verschmust. Schon lange hat er die Schatten seines früheren Lebens hinter sich gelassen und sich zu einem unkomplizierten Gefährten entwickelt, der uns mit seiner netten Art immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Fremden gegenüber zeigt er sich anfangs zwar noch zurückhaltend, aber die Neugierde siegt doch immer schneller über seine Scheu. Wenn der Besucher sich ruhig verhält und ihn nicht bedrängt, schiebt sich dann doch bald seine lange, spitze Nase von der Seite heran und nimmt Kontakt zu ihm auf. Denn eigentlich mag er sie doch, die Menschen!

 

Nun ist es bald zwei Jahre her, dass wir Foluke in der Tötungsstation von Mairena entdeckten. Wir hatten nur ein einziges Bild von ihm, das Bild eines Galgos, der hinter einer Mauer hervorlugt, fluchtbereit, Angst im Blick. Es macht uns immer wieder froh, ihn heute anzusehen, denn der Foluke von heute hat seinen Stolz, sein Zutrauen und seine Lebensfreude wiedergewonnen.

 

Für Foluke wäre die Zeit nun reif, an der Seite seiner Familie Schritt für Schritt die Welt zu entdecken, von der er noch so wenig gesehen hat. Wir wünschen uns für ihn einfühlsame Menschen, gerne mit einem oder mehreren Hunden, denen er seine ganze Liebe und Fröhlichkeit schenken darf.

 

 

24.03.2015

 

Neue Fotos.

 

 

update 12.03.2015

 

In Spanien lebte ein Galgo. Nennen wir ihn der Einfachheit halber Foluke oder – wegen seiner besonders netten, langen Nase – Zwerg Nase, denn diese beiden Namen hat er hier von uns bekommen. Er landete auf Wegen, die wir nicht kennen, in der Tötungsstation von Mairena. Dort sollte im Dezember 2013 sein Leben enden. Aber es kam anders. Foluke wurde von uns freigekauft und zog in unsere Pflegestation.


Körperlich hat Foluke sich schnell erholt. Seine Ehrlichiose wurde behandelt, sein Fell ist schön dicht, er hat Muskulatur aufgebaut und seine Augen haben ihren Glanz zurückgewonnen.


Folukes Seele zu heilen dauerte etwas länger. Anfangs war er noch scheu, doch gegenüber seinen festen Bezugspersonen hat er sich inzwischen längst geöffnet und zeigt sich als schmusiger kleiner Mann. Zu Fremden ist er aber immer noch zurückhaltend. Es dauert eine Weile, bis er Vertrauen zu ihnen fasst und von selbst Kontakt aufnimmt. Frauen öffnet er sich dabei schneller als Männern.


In der großen Gruppe der Hunde, in der Foluke hier lebt, kommt er bestens zurecht. Er ist mit der Zeit selbstbewusster geworden und innerlich gewachsen. Foluke genießt das Spiel mit den anderen Galgos sehr. Er gibt gerne den Hasen für sie und lässt sich Haken schlagend von ihnen jagen. Aber er kann inzwischen auch Grenzen setzen, wenn es ihm zu viel wird und die anderen ihn zu sehr piesacken.


Wir können nun zu Recht sagen, dass Foluke sein altes Leben hinter sich gelassen und zu sich selbst gefunden hat. Er fühlt sich hier sicher und glücklich in der festen Gruppe der Hunde und ist vertrauensvoll und entspannt zu seinen Bezugspersonen. So, wie Foluke sich hier zeigt, halten wir ihn für ein bis zwei Jahre jünger als im Impfpass geschätzt. Er wäre dann also eher fünf oder sechs Jahre alt.


Wer jetzt ein Happy End erwartet, den müssen wir enttäuschen. Ein Jahr wartet Foluke nun bereits bei uns auf die Menschen, die ihm ihr Herz schenken wollen, doch kaum jemand hat sich bisher für ihn interessiert. Wir haben kein Wunderkraut, das, wie im Märchen vom „Zwerg Nase“, alles zum Guten wenden kann für Foluke.


Wir selbst sind es, die die Erde von den Wunden heilen müssen, die andere Menschen ihr zugefügt haben, so gut wir eben können. Dass nun bald eine Familie – unbedingt mit einem netten Hundegefährten – Foluke als den besonders liebenswerten, sensiblen und fröhlichen Schatz erkennt und bei sich aufnimmt, das wünschen wir uns sehr für unseren Zwerg Nase! Denn diese Familie könnte ganz ohne Zauberkraut das Wunder seines Lebens für Foluke wahr werden lassen.

 

 

13.10.2014 | 27.09.2014

 

Neue Fotos.

 

 

update 18.09.2014

 

Zwerg-Nase, wie wir ihn hier nennen, ist bei fremden Menschen immer noch sehr vorsichtig, mit seinen Menschen aber ein unkomplizierter und schmusiger kleiner Kerl. Inzwischen spielt er einen auch an, fordert die Aufmerksamkeit und ist auch einem Spiel nicht abgeneigt.


Körperlich hat er sich wunderbar erholt, die Haut ist gut, das Fell glänzt.


In der Hundegruppe zwar der Kleinste, doch er kann sich auch mal wehren und durchsetzen. Er spielt hier auch gern den Hasen für die anderen und kommt mit dieser Rolle gut zurecht.

 

 

04.05.2014 | 06.04.2014

 

Neue Fotos.

 

 

update 25.03.2014

 

Foluke ist erst mal vorsichtig, traut sich aber dann schnell näher und mag es gestreichelt zu werden.

 

Foluke hat eine ganz lange, besonders nette Nase. Körperlich ist er im Moment noch nicht fit, er ist noch zu dünn, hat keine Muskeln, ganz schlimm sieht sein Fell aus. Das Haarkleid ist dünn, die Haut rot, viele Pusteln, überall juckt es. Auch wurde er in Spanien Ehrlichiose positiv getestet. Die Behandlung wurde bereits angefangen. Auch um seine Haut/Fell wird sich jetzt intensiv gekümmert.

 

 

22.03.2014

 

Foluke ist angekommen.

 

 

21.02.2014

 

Neue Fotos.

 

 

15.01.2014

 

Foluke durfte heute endlich die Perrera verlassen und in eine Hundepension umziehen.

 

 

06.12.2013

 

Foluke befindet sich zurzeit in der Tötungsstation von Mairena und hofft, dass sich Menschen finden, die ihn dort herausholen. Wenn sich Interessenten für ihn fänden, würden wir ihn freikaufen. Dazu werden wir Eure Hilfe benötigen:

 

Folgende Kosten kämen für Foluke auf uns zu:

 

Perrera (Chip-Registrierung, Impfpass und Tollwutimpfung ):       40 Euro
Transport in die Tierpension mit MRW:                                       40 Euro
Tierpension bis zur nächsten Reisemöglichkeit in ca. 4 Wochen:

(5,50 Euro pro Tag) -->                                                      ca. 165 Euro/ Monat 
Bluttest:                                                                             ca. 80 Euro
Kastration:                                                                          ca. 90 Euro
Impfungen (......):                                                               ca. 35 Euro
Transport nach Deutschland:                                                ca. 75 Euro


Wer etwas spenden möchte, benötigt folgende Bankverbindung:

 

Galgos in Not

Raiffeisenbank Greding-Thalmässing

BLZ 760 694 62

Konto Nr. 103218759

BIC: GENODEF1GDG

IBAN: DE60 7606 9462 0103 2187 59

Stichwort: Foluke

 

 

Der Name "Foluke" ist afrikanischen Ursprungs (Yoruba) und bedeutet "in Gottes Hand gegeben".

 


(Mausklick auf die Bilder vergrößert diese!)

To top

Copyright - Galgos in Not e.V. 2018